“Material + Effekt”

Verstehen der digitalen Prozesskette vom Entwurf zur Herstellung; Erkennen des Einflusses unterschiedlicher Software auf die Architektur. Digitale Werkzeuge erlauben eine nicht-statische Herangehensweise an den Entwurf: Der Architekt ist nicht mehr Urheber eines statischen Artefakts, sondern der Autor eines Prozesses. Wie wird ein Prozess entworfen?

Dieser Frage sind Studierende der ABK Stuttgart im Seminar “Digitales Entwerfen” unter der Leitung von Sebastian Schott nachgegangen. Ziel der Übung war es, den Prozess und die Regeln zur Entwicklung einer dreidimensionalen Landschaft zu entwerfen und diese mittels einer CNC Fräse auf eine Schichtholzplatte zu übertragen.

In der Überlagerung der räumlichen Geometrie mit der spezifischen Struktur der Holzplatte entstehen faszinierende Ergebnisse, die wir an dieser Stelle zeigen möchten – nochmals Gratulation an die Studierenden der ABK Stuttgart für die tollen Ergebnisse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.